Donnerstag, 28. Juni 2018

Was hat weibliche Freizügigkeit mit der Fußball-Pleite der deutschen Nationalelf zutun?

Als die existenzialistische Philosophin Simone de Beauvoir 1949 in ihrem Buch „Das andere Geschlecht“ das Bild eines gleichberechtigten Zusammenlebens von Frauen und Männern in der Gesellschaft hervorhob, verwies sie auf die Sowjetunion und schrieb:

(Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht, S. 675)

Immerhin scheint das sowjetische Experiment in dieser Hinsicht nachhaltig gewirkt zu haben, denn im weltweiten Ranking sind im nachsowjetischen Russland heute mit Abstand die meisten Frauen in Führungspositionen anzutreffen. Wohingegen Deutschland sich erst auf Platz 5 wiederfindet.

Neuerdings müssen wir in Deutschland jedoch aufpassen wie wir selbst diesen 5. Platz weiter halten können. Mit dem zuletzt durch das Merkel-Regime millionenfachen Import eines rückständigen Geschlechtermodells nach Deutschland sind wir nunmehr in Gefahr weibliche Freizügigkeit auf dem Altar falsch verstandener Toleranz zu opfern. So wird in NRW gerade mit Unterstützung der Familienministerin Frau Giffey, eine Angehörige der doppelgesichtigen SPD, abermals eine 'kastenmäßige Grenze' etabliert, die in Deutschland eigentlich nichts zu suchen hat:
Das im Grundgesetz verankerte Gleichberechtigungsrecht von Frauen und Männern gilt, wie Frau Giffey signalisiert, nicht mehr für hierzulande lebende muslimische Frauen. Sie werden nun von Kindheit an in ihrer Freizügigkeit eingeschränkt, indem sich der Staat von ihnen abwendet und sie ihren Eltern und deren Vorschriften ausliefert, die mit Gleichberechtigung von Männern und Frauen nichts zutun haben.
In der Erziehung deutscher Mädchen gilt mit Unterstützung von Frau Giffey künftig zweierlei Maß, die einen dürfen ihren Körper beim Schwimmen frei bewegen, die anderen werden zwecks Domestizierung durch Stoffbahnen daran gehindert.

Was ist ein Staat, der seine Rechte selbst nicht ernst nimmt und umsetzt eigentlich noch wert? Nichts! Genau diese Willkür, diese Beliebigkeit der Werte, spiegelt sich im Niedergang der deutschen Nationalelf wieder. Wofür sollen die auch kämpfen und spielen? Für einen Staat der seine eigenen Werte verrät?

Es würde mich nicht wundern, wenn Russland Fußballweltmeister werden würde.

Kommentare:

  1. Das mit der Fußballweltmeisterschaft hat für Russland nicht geklappt. Aber immerhin haben sie es als Fußball-Newcomer bis ins Viertelfinale geschafft.

    AntwortenLöschen
  2. Hi!

    I discovered the movie.
    Zidane play at Bordeaux. His pass is cool!
    https://www.youtube.com/watch?v=kr0T8ewE83Y

    King regards

    AntwortenLöschen