Samstag, 29. Dezember 2012

2013 Jahr der Schlange

Das Schlangenjahr 2013 beginnt am 4. Februar 2013.
Zusammenfassend gibt Feng Shui Meister Raymond Lo folgende Analyse: Yin-Wasser sitzt auf Yin-Feuer. Revolutionen und Veränderung stehen im Mai bevor. Es könnte aber sein, dass die Konflikte sich nicht so stark auswirken wie in den Schlangenjahren 1941, 1989 und 2001. So besteht vielleicht keine Weltkriegsgefahr, aber unterschwellig sind Dinge wie Bombenanschläge, Explosionen, Aufstände, Attentate und nukleare Bedrohung durchaus drin. 1953 brachte das yin-Wasser teilweise Frieden aber gleichzeitig mit hintergründigen Spannungen belastet.
Auf der anderen Seite bringt das Schlangenjahr Romanzen. Außerdem bringt es Bewegung in die Film-, Restaurant- und Unterhaltungsbranche.

Reisende müssen mit Unfällen bei Flugzeugen und Schiffen ebenso wie bei der Bahn rechnen.

2013 wird Mr. Xi Jin Ping als neuer Herrscher von China ernannt. Er ist 1953 (ein Schlangenjahr) geboren und eine yin Water (day) person. Deshalb wird China 2013 im Mittelpunkt des Weltgeschehens stehen.
Die Entwicklung der Nuklearwaffen in Iran und Nordkorea werden ebenfalls im Fokus stehen. Im Februar und im August wird es besonders gefährlich, das sind die Monate von Tiger (August) und Affe (Februar). Zusammen mit dem Schlangenjahr ergibt das in diesen Monaten eine gefährliche Konstellation von Feuer-Übergewicht. Außerdem wird die Atomkriegsgefahr das Jahr beherrschen.

Auf die Gesundheit bezogen bedeutet die Konstellation im August und Februar eine Gefahr für Entzündungen, Schlaganfall, Herzinfarkt und Augenerkrankungen, ebenso Nieren- und Blasenerkrankungen. Auch die Gefahr von Seuchen und Epidemien ist groß.

Yin Feuer ist das Symbol für Beleuchtung und Elektrizität. Es besteht die Gefahr, das durch Sonnenstürme die Elektrik und Elektronik auf der Erde unterbrochen wird. Auch Hurrikane und Tornados sind mehr als wahrscheinlich.

Wir erwarten wirtschaftliche Erholung, da das Feuerelement die treibende Kraft (Optimismus) für die Börse ist, besonders im Frühling und Sommer. Wachstum in der Erd- (Immobilien, Hotels, Bergbau und Versicherungen) und Metallbranche (Hi Tech, Banken, Maschinen, Autos und Ingenieure) wird erwartet. Produktivität gibt es in den mit dem Holzelement verbundenen Branchen (Textilien, Bücher, Umwelt). Auch die mit dem Wasserelement verbundenen Branchen profitieren von der Feuerschlange (Schifffahrt und Verkehr, Getränke, Wellness, Kommunikation). In der Film-, Restaurant-, Finanz-, und Unterhaltungsbranche wird es viele Wettbewerber geben.
Fazit: am besten geht es 2013 der Erd-, Metall- und Wasserbranche. Die Holzbranche macht so weiter wie bisher. Die Feuerelement-Branche (Energie, Finanzen und Unterhaltung) erlebet viel Hektik ohne große Gewinne. Eine ausführliche Analyse erhält man auf der Webseite von Raymond Lo.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen